ALIS – Automatische Landebahnansage und Repeater

Wie funktioniert ALIS?

ALIS – das Automatische Landebahn Informations System – wird durch das gekonnte Zusammenspiel von Flugfunkgerät, ALIS-Basisgerät, Wetterstation und Betriebsfunk-/UHF-Repeater zum unverzichtbaren Helfer auf Flugplätzen.

Anfliegende Piloten lösen mit ihrem ersten Funkspruch auf der Turmfrequenz eine automatische “Antwort” durch ALIS aus, die das aktuelle Wetter (Wind, QNH, Temperatur) beinhaltet, sowie Landehinweise und die Landerichtung. Letzere kann ALIS selbst errechnen oder sie kann manuell eingegeben werden.

ALIS - Ansagebeispiel

Nach diesem ersten Funkspruch antwortet ALIS für eine konfigurierbare Zeit (z.B. 5 Minuten) nicht auf neue Funksprüche, auch werden kurze Sendungen (z.B. “D-EV, Eindrehen in den Queranflug”) von ALIS nicht beantwortet, um die Frequenz freizuhalten. Der Flugleiter kann ALIS jederzeit durch das Betätigen des Mikrofons “überstimmen” und einen Funkspruch selbst absetzen.

Der ALIS-Repeater ist optional zur Landebahnsansage zuschaltbar oder auch als Einzelgerät erhältlich; er verlängert die Turmfrequenz über ein angeschlossenes stationäres Handfunkgerät oder eine Basisstation im 450-MHz-Bereich innerhalb des Flugplatzbereiches. Der Flugleiter kann auch von funktechnisch schwer zugänglichen Bereichen (Hangar, Keller,…) dem Flugfunkverkehr mit dem sehr kompakten, robusten (IP67) und leichten (230 g) “Handheld” folgen und auf der Turmfrequenz senden. 

handhelds
Technische Daten

ALIS – Basisgerät:

Maße (ohne Kabeladapter): 

Gewicht:

Versorgung: 115-230VAC/5VDC Netzteil

Sprachansage: Text-to-Speech

Anschlüsse: Mikrofon, Wetterstation (RS-485), VHF-Flugfunkgerät, Repeater/UHF-Funkgerät, WLAN-Antenne, Versorgung 

Repeater/UHF-Funkgerät (Handheld):

Maße: 58 mm x 115 mm x 52 mm

Gewicht: 230 g

Versorgung: Li-Ion Akku 1600 mAh, Ladegerät oder Ladeschale

Frequenz: Flughafen-Betriebsfunk (in D lt. Zuweisung), ca. 450 MHz

Sendeleistung: 4 W

Vorteile für Piloten und Flugleiter ...

faq1

Auch wenn der Flugleiter den Turm oder das Funkgerät (gerade) (einmal) nicht besetzen kann, sind für den anfliegenden Piloten die aktuellen AFIS-Informationen (Aktive Piste, Wind, QNH, Temperatur) auf der Turmfrequenz jederzeit verfügbar – so wird entspanntes Anfliegen möglich. Der Flugleiter ist überall auf dem Flugplatzgelände – z.B. als “sachkundige Person” – über den Repeater der Turmfrequenz stets über das Platzgeschehen im Bilde und kann jederzeit in das Funkgeschehen “eingreifen”. Hierfür sorgt das kleine, mobile ALIS-“Handheld”.

Fliegen ohne Flugleiter

An einer Vielzahl von deutschen Flugplätzen wird ALIS auf der Turmfrequenz mit Zustimmung der Behörden betrieben, u.a. in NRW mit einer unbefristeten Betriebsgenehmigung. Bitte kontaktieren Sie uns für die Bedingungen in Ihrem Bundesland, wir unterstützen gerne. Im Ausland ist eine Genehmigung in den allermeisten Fällen gar nicht notwendig, da die Vorbehalte der deutschen Luftverkehrsgesetze zum “Fliegen ohne Flugleiter” dort nicht bekannt sind.

ALIS über’s Web
ALIS Wetterdaten - Live!

Der aktuelle Status der ALIS-Daten kann jederzeit über ein Smartphone, Tablet oder einen PC mit Netzwerkanschluss ausgelesen werden.

Ebenso ist die Konfiguration des Gerätes (z.B. zum manuellen Setzen der Landerichtung oder für besondere Anfluginformationen) jederzeit über das lokale Netzwerk oder das Internet möglich.  Hierzu verfügt ALIS über eine übersichtliche Weboberfläche, die auf allen Geräten sicher zu bedienen ist.

Über ALIS

team
Referenzen im Web
edvi